Ernährungsplan

Im Fitnessstudio an der BarEinen großen Anteil am Trainingserfolg hat neben dem Sport die tägliche Ernährung. Die Muskeln benötigen einige Nährstoffe, um überhaupt erst wachsen zu können. Insbesondere Eiweiß ist einer der wichtigsten Bausteine, da ohne dieses keine Aufbauprozess stattfinden kann. Aber nicht nur zum Muskelaufbau, sondern auch während der Regenerationsphase werden Proteine benötigt. Neben Eiweißen kann auch die Aufnahme von Kohlehydraten vor dem Training einen großen Beitrag dazu leisen, noch mehr Masse aufzubauen. Der Körper braucht Energie, wenn er eine gewisse Zeit trainiert wird. Je nachdem wie lange die Trainingseinheit ausfällt, sollten also auf jeden Fall Kohlehydrate gegessen werden. Die Mahlzeit sollte aber immer wenige Fette enthalten, dafür viele Mineralstoffe und Vitamine.

Der ideale Muskelaufbau Ernährungsplan – Tipps
Wer beispielsweise um die 80 Kilogramm auf die Waage bringt, könnte zum Frühstück 4 Eier mit Schinken und Tomaten verzehren. Dazu kann ein Roggenbrot und eine beliebige Frucht gegessen werden. Flüssigkeit ist eine weitere wichtige Komponente, da Muskelmasse zu einem großen Teil aus Wasser besteht. Bis zum Vormittag sollte dem Körper bereits ein ganzer Liter Wasser zugeführt werden. Als Zwischenmahlzeit kann man dann etwas Käse, Thunfisch und Gurken essen. Um dem Körper über den Tag verteilt genügend Proteine zuzuführen, sollte man sich außerdem einen Eiweißriegel gönnen. Eine weitere leckere Zwischenmahlzeit stellen Schinkenröllchen mit Käse dar. Währenddessen sollte ebenfalls wieder viel Wasser getrunken werden, sodass man bis zum Mittag auf mindestens 1,5 Liter kommt. Als Mittagessen eignet sich Salat und Gemüse sowie fettarmes Fleisch. Zum Fleisch (Pute, Hähnchen oder Fisch) kann auch gekochter Reis verzehrt werden. Wer keine Zeit zum Kochen hat, kann sich einfach vor der Arbeit einen Fleischsalat mit Ziegenkäse zum Mitnehmen zubereiten. Am Nachmittag kann dann wieder eine kleine Zwischenmahlzeit stattfinden, die aus Magerquark und Früchten bestehen sollte. Darüber hinaus sollte man nun bereits mindestens 2 Liter Wasser intus haben. Vor dem Training ist es wichtig einen Protein Shake zu trinken. Dieser kann mit Früchten, Wasser und Creatin angereichert werden. Creatin wird ebenfalls beim Muskelaufbau unterstützen. Nach dem Training kann dann wieder ein Whey Protein Shake getrunken werden (z. B. 30 Gramm Pulver in 300 ml fettarmer Milch). Last but not least muss auch auf ein gesundes Abendessen geachtet werden. Hierzu eignet sich ebenfalls wieder Salat, Gemüse und fettarmes Fleisch. Dazu können entweder Reis oder Nudeln gekocht werden. Wer den Abend nicht zuhause verbringt, kann sich auch einfach 2 Eier kochen und eine Scheibe Roggenbrot mit Ziegenkäse dazu essen. Bevor man schlafen geht, kann erneut ein Protein Shake gemixt werden, da der Körper dann die nächsten 8 Stunden mit Aminosäuren versorgt ist, was dem Muskelabbau entgegenwirkt. Wer sich an einen solchen oder ähnlichen Ernährungsplan hält, hat bereits eine ideale Grundlage für ein gutes und sinnvolles Training gebildet. Wenn dann auch noch ausgiebig und regelmäßig trainiert wird, sollte der Erfolg nicht mehr lange auf sich warten lassen.